Herzschlagfinale beim 24h-Schwimmen

Herzschlagfinale beim 24h-Schwimmen © K - media & PR | Thomas Kießling

Bilanz des 6. Barbarossa-24h-Schwimmens: eine Strecke von Göppingen bis zur Partnerstadt Pessac und dabei noch großen Spenden-Erlös „erschwommen“

Herzschlagfinale beim 24h-Schwimmen

Glücklich und rundweg zufrieden waren die Teilnehmer mit ihren Schwimmleistungen beim 6. Barbarossa-24h-Schwimmen 2013 in der Badearena der Barbarossa-Thermen in Göppingen. Alle Altersgruppen waren wieder mit viel Spaß - und manchmal auch mit viel Ehrgeiz - im Schwimmbecken. Für den guten Zweck kamen dabei voraussichtlich rund 15.000 Euro zusammen. Ein Herzschlagfinale gab es bei den Herren.

Ganze 150 Meter entschieden über Platz 1 und 2 im Männerwettbewerb: Ben Dangelmayr aus Ottenbach schwamm 50,150 Kilometer, Peter Jäkle aus Salach 50 Kilometer „gerade aus“ – beide Starter vom Schwimmverein 04 Göppingen standen einträchtig auf dem Siegerpodest.

Insgesamt fast 200 Ehrenamtliche im Einsatz Rolf Hofele, Präsident des Lions Clubs in Göppingen, war rundum zufrieden mit der Resonanz des diesjährigen 24-Stunden-Schwimmens. Insgesamt legten die 750 Teilnehmer in den 24 Stunden 1201,350 Kilometer zurück, das sind mehr als die Distanz nach Pessac, Göppingens französischer Partnerstadt nahe Bordeaux (die Strecke wäre 1.153 km). „Wir sind stolz, dass wir wieder so viele Teilnehmer an den Start bekommen haben, dies wäre aber ohne Hilfe, Sponsoren und ehrenamtliche Unterstützung so nicht möglich. Auch wenn man die vielen helfenden Hände, die rund um die Uhr im Einsatz sind, nicht immer sieht, sind sie ständig präsent und helfen, stehen den Schwimmern mit Rat und Tat zur Seite“, sagte Rolf Hofele.

Anfragen aus München und Karlsruhe
„Wir haben mittlerweile Anfragen Lions-Clubs aus München und Karlsruhe, die unsere 24h-Veranstaltung gerne übernehmen wollen“, ergänzte Lions-Präsident Rolf Hofele. Insgesamt waren fast 200 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, darunter rund 150 Bahnenzähler vom TSV Bartenbach. „Für uns ist es eine tolle Veranstaltung, wo wir zwar ebenfalls 24 Stunden im Einsatz sind, die aber auch sehr viel Spaß macht“, lobte Ursel Ritter für die DLRG Ortsgruppen Faurndau und Eislingen. Der Schwimmverein 04 Göppingen steuerte mit stundenweisen Kinderbetreuung, Aqua-Fitness und Wasserball ein wertvolles Rahmenproramm bei.

Göppingens OB gibt Startschuss zum Promi-Cup
Auch Göppingens Oberbürgermeister Guido Till ließ es sich in diesem Jahr nicht nehmen, die Veranstaltung zu besuchen, lobte die vielen ehrenamtlichen Helfer und gab diesmal den Startschuss für den Promi-Cup der Mannschaften am Sonntagvormittag: „Die Veranstaltung macht den Schwimmern und Besuchern Spaß, und sie macht Göppingen Spaß, weil sie weit über unsere Stadt bekannt ist. Auch für die Barbarossa-Thermen ist das ein Glücksfall“, sagte Guido Till. Den Promi-Cup gewann das Team der Energieversorgung Filstal EVF (10,100 Kilometer) vor dem Team der NWZ 1 (8,550 Kilometer) und den Lions Frauen mit 8,450 Kilometern.

Schüler-Cup mit Rekord und Frisch Auf-Damen
Beim EVF-Schüler-Cup gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung mit 19 Klassen. Sie erhielten vom Sponsor EVF Geldpreise für die Klassenkasse und zusätzlich schöne und nützliche Sachpreise. Zur Siegerehrung kamen Bundesligaspielerinnen der Frisch Auf-Göppingen Damenmannschaft mit ihrem Trainer Aleksandar Knezevic.

Mehr Cups als weitere Höhepunkte dank Sponsoren
„Wir freuen uns, dass es uns von Jahr zu Jahr gelingt, diesen sportlichen Höhepunkt zu verfeinern und mit vielen neuen Ideen immer wieder zu einem besonderen Event zu machen“, schwärmte Rolf Hofele. Zu den besonderen Höhepunkten in diesem Jahr zählten sicherlich die neuen Cups, unter anderem der "con-la-natura-Mannschafts-Cup" oder der 50 Jahre-Stadtbad/Barbarossa-Thermen-Cup oder der 75 Jahre-Landkreis-Göppingen-Cup. Zu den neuen Sponsoren zählten neben con-la-natura auch Fliesen Schweizer aus Bad Ditzenbach/Gosbach. Beide Inhaber der Firmen sind begeisterte Schwimmer, wobei Oliver Schweizer sogar mit 2.800 Meter den Technotherm-Endspurt-Cup gewann. Mit Ralf Maiser von Boss-Security in Göppingen kam ein weiterer sympathischer Sponsor hinzu. Das höchst engagierte Bäderteam der Barbarossa-Thermen organisierte auch in diesem Jahr 24 Stunden lang den Saunabetrieb und Wellnessanwendungen.

Mit 10 Jahren schon 7 Kilometer geschwommen
Die Enkelin von Pit Böhringer von con-la-natura, Isabell Viohl, schwamm als 10-jähriges Mädchen sieben Kilometer, eine fantastische Leistung. Jüngste Teilnehmerin war die 5-jährige Maria Funk aus Göppingen mit sechs geschwommenen Bahnen (150 Meter), jüngster Teilnehmer war Adrian Maschek mit 7 Jahren. Älteste Teilnehmerin war Anette Wörz mit 71 Jahren, ältester Teilnehmer mit 84 Jahren! Felix Riedel aus Rechberghausen.

Die Organisatoren und der karitative Erlös
Das Barbarossa-24h-Schwimmen ist ein Ereignis, das vom Lions Club Göppingen veranstaltet wird. Zusammen mit dem Ausrichter Barbarossa-Thermen der Stadtwerke Göppingen, dem TSV Bartenbach und dem Medien-Partner NWZ wird versucht, eine schöne Summe für den guten Zweck zusammen zu bekommen. Der Erlös aus Sponsoren-Geldern, Teilnahmegebühren und Spenden kommen Kinder- und Jugendprojekte der Region direkt und 1:1 zugute. Die Scheckübergabe für die Ausgabe 2013 wird Anfang Mitte November 2013 stattfinden. Die genaue Höhe der Summe sowie der Verwendungszweck werden öffentlich bekannt gegeben.

Das nächste 24h-Schwimmen
Die nächste Ausgabe und damit das 7. Barbarossa-24h-Schwimmen wird ausgetragen am Samstag/Sonntag, 18. und 19. Oktober 2014.

Pressekontakt

Gernot Imgart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Pressemitteilungen

Lions Club Goeppingen KLEIN
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok