Stabwechsel bei den Göppinger Lions

Bild (LC Göppingen): Der neue Lionspräsident: Gernot Imgat übernimmt die Amtsgeschäfte von der Vorgängerin Birgit Rapp-Zeiser (rechts) Bild (LC Göppingen): Der neue Lionspräsident: Gernot Imgat übernimmt die Amtsgeschäfte von der Vorgängerin Birgit Rapp-Zeiser (rechts)

Präsidentenwechsel bei den Göppinger Lions: Gernot Imgart ist neuer Präsident des Lions Club (LC) in Göppingen. Bei der offiziellen Amtsübergabe am vergangenen Wochenende im Hotel Talblick in Auendorf übernahm Imgart satzungsgemäß die Amtsgeschäfte für ein Jahr von seiner Vorgängerin Birgit Rapp-Zeiser. Sie war die vergangenen 12 Monate die erste Frau an der Spitze des Serviceclubs in der über 50jährigen Vereinsgeschichte.

„Für mich war dies schon ein besonderes Jahr“, resümierte Rapp-Zeiser bei ihrer Verabschiedung aus dem Präsidentenamt. Dabei hob sie besonders den internationalen Jugendaustausches mit Frankreich und Italien sowie das mittlerweile etablierte 24-Stunden-Schwimmen in Kooperation mit den städtischen Barbarossa-Thermen hervor. Mit dem eingegangenen Spendenaufkommen wurden in diesem Jahr wieder wichtige Lions-Projekte an Schulen und Kindergärten im Kreis Göppingen unterstützt. Außerdem spendete der Club für die „Nepal Erdbebenhilfe“ von Lions Clubs International. Der neue Lions-Präsident Gernot Imgart will die Aktivitäten des gemeinnützigen Lions Club fortsetzen und dabei eigene Akzente setzen. „Wir wollen jünger, weiblicher und internationaler werden, unser eigenes Netzwerk stärken und uns auf unsere Aufgabe „wir helfen“ fokussieren“, betonte Imgart in seiner Antrittsrede. In diesem Jahr bestehe die Chance, dass ein in der Schweiz neu gegründeter Lions Club in die seit vielen Jahren bestehende Partnerschaft (Jumelage) zwischen Clubs aus Italien, Frankreich und Göppingen aufgenommen werde. Dadurch erwarte der Club neue Impulse und eine Stärkung des europäischen und internationalen Gedankens. 

Mit einem internationalen Jugendaustausch starten die Göppinger Lions bereits an diesem Wochenende in ihr neues Veranstaltungsjahr. Vom 11. Juli bis zum 19. Juli 2015 werden jeweils zwei Schüler aus den Partnerstädten in Trevoux (Frankreich), in Menaggio (Italien) und aus Göppingen sich gegenseitig besuchen und austauschen. Aus Göppingen nehmen zwei Schülerinnen des Freihof-Gymnasiums daran teil. Die Gäste aus Italien und aus Frankreich werden die Uhland-Realschule besuchen und ein touristisches Programm absolvieren. „Uns geht es vor allem darum, dass die Jugendlichen in den Familien die jeweils andere Kultur besser kennen und verstehen lernen“, betont auch Susanne Köhler vom Lions Club in Göppingen. Freuen können sich schon viele Schwimmfans auf das traditionelle und über die Grenzen Göppingens hinaus bekannte 24-Stunden-Schwimmen des Lions Club im Herbst. Die Benefizveranstaltung zugunsten der Aktion „Guten Taten“ der Lokalzeitung NWZ sowie des Sportvereins in Bartenbach ist mittlerweile aus dem Veranstaltungskalender der Region nicht mehr wegzudenken. Das Schwimmen findet diesmal vom 17. bis 18. Oktober 2015 in der Barbarossa-Therme statt.


Info: In Deutschland gibt es rund 52.000 Lions in 1.545 Lions Clubs. In Göppingen existiert der Club bereits seit 1962. Die Lions-Bewegung entstand 1917 unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs im Norden der Vereinigten Staaten, in Chicago. Unter der Leitung von Melvin Jones verpflichtete sie sich, für Nächstenliebe und Gemeinsinn einzutreten. Heute zählt Lions Clubs International über 1,4 Millionen Mitglieder in 208 Ländern und ist damit die größte weltweit arbeitende wohltätige Service-Organisation. Mehr Informationen im Internet unter www.lions-goeppingen.de.

 

Ihr Ansprechpartner:

Gernot Imgart, Präsident, Telefon: 07161-659750

 

 

 

 

Pressekontakt

Gernot Imgart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Pressemitteilungen

Lions Club Goeppingen KLEIN