Päsidentenwechsel beim Lions Club Göppingen - Mit Birgit Rapp-Zeiser steht erstmals eine Frau an der Spitze der Vereinigung

Bild (LC Göppingen): Die neue Lionspräsidentin: Birgit Rapp-Zeiser (links)  übernimmt die Amtsgeschäfte vom Vorgänger Rolf Hofele (rechts) Bild (LC Göppingen): Die neue Lionspräsidentin: Birgit Rapp-Zeiser (links) übernimmt die Amtsgeschäfte vom Vorgänger Rolf Hofele (rechts)

Im 50sten Jubiläumsjahr des Göppinger Lions Clubs (LC) gab es jetzt einen historischen Amtswechsel: Mit Birgit Rapp-Zeiser steht erstmals eine Frau als Präsidentin an der Spitze des renommierten Göppinger Serviceclubs. Bei der offiziellen Amtsübergabe im Uhinger Restaurant Adler  übernahm Rapp-Zeiser satzungsgemäß die Amtsgeschäfte von ihrem Vorgänger Rolf Hofele. Dieser hatte im Jubiläumsjahr für zwölf Monate  erfolgreich die Geschicke des LC Göppingen gelenkt. Birgit Rapp-Zeiser ist gelernte Juristin und arbeitet im Landratsamt in Schwäbisch-Gmünd. Sie lebt mit ihrer Familie in Salach und ist dort auch im Gemeinderat aktiv.

Zunächst blickte Rolf Hofele bei der Amtsübergabe auf sein zurückliegendes Präsidentenjahr. Herausragend war für die Göppinger Lions das 50ste Jubiläum des Clubs, an dessen Feierlichkeiten im Mai rund 100 befreundete Lions aus Frankreich, Italien sowie aus Göppingen teilgenommen haben. Bei ihrer Antrittsrede betonte Rapp-Zeiser den hohen Wert des weltweiten verbindenden Lionsmotto "We serve". Mit dem im Herbst diesen Jahres zum siebten Male stattfindenden 24-Stunden-Schwimmen möchte sie eine große Öffentlichkeit in der gesamten Region Stuttgart erreichen und eine Tradition fortsetzen. Aufgrund der großen Resonanz in der Bevölkerung und den Sponsoren könnten wieder viele gemeinnützige Projekte in der Jugendarbeit im Kreis Göppingen finanziell unterstützt werden. „Besonders freue ich mich in diesem Jahr wieder auf unseren Lions-Adventskalender“, so Rapp-Zeiser. Dieser solle mit Hilfe der Spendenbereitschaft vieler Göppinger Bürger und Betriebe produziert und ab November verkauft werden. Der Kalender dient jeweils als Los mit Gewinnchancen auf attraktive Preise. Für Rapp-Zeiser stand als erstes Projekt die Organisation des Schüleraustausches zwischen Italien, Frankreich und Deutschland  als gemeinsame „Activity“ der drei befreundeten Lions Clubs an. Auch sollen bewährte Förderprogramme für Kinder und Jugendliche wie "KindergartenPlus"  "Klasse 2000" und "Lions Quest" im Kreis Göppingen mit Hilfe der Lions fortgesetzt werden. Mehr Informationen im Internet unter www.lions-goeppingen.de.

Info: Die Lions-Bewegung entstand 1917 unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs im Norden der Vereinigten Staaten, in Chicago. Unter der Leitung von Melvin Jones verpflichtete sie sich, für Nächstenliebe und Gemeinsinn einzutreten. Heute zählt Lions Clubs International über 1,3 Millionen Mitglieder in 205 Ländern und ist damit die größte weltweit arbeitende wohltätige Service-Organisation. In Deutschland gibt es rund 46.000 Lions in 1.366 Lions Clubs. In Göppingen existiert der Club bereits seit 1962, in den Weltverband wurde er 1964 aufgenommen. Seit 2007 werden auch Frauen in den Göppinger Lions Club aufgenommen. Mehr Informationen im Internet unter www.lions-goeppingen.de.

 

Gernot Imgart

Clubbeauftragter PR/Presse
 

 

 

 

Pressekontakt

Gernot Imgart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Pressemitteilungen

Lions Club Goeppingen KLEIN